Kategorie: Themen

Typisch Frau – Artikeltraining DIE mit frequenten Nomen

Es kann sehr spannend sein, die Fragestellung als Gedächtnishilfe dazu zu geben, warum eine Nacht typischerweise zu einer Frau gehört, ein Bericht immer ein Mann ist und ein Auto zu einem Kind gehört. Natürlich ist das Quatsch und es kommen viele Klischees zutage oder merkwürdige Sätze, aber um so kurioser etwas ist, um so besser speichert es sich ab und darauf kommt es an bei den schwierigen deutschen Arikeln.

Weiterlesen

Buchstabenspiele

Spielen, spielen, spielen – besonders in der Alphabetisierung ist das so wichtig, weil es das Lernen mit allen Sinnen fördert, das widerum sehr wichtig ist für die Abspeicherung von lernungewohnten TN. Hier geht es um die beliebtesten Buchstabenspiele – einmal eingeführt möchten die TN sie immer wieder spielen. Weil es leicht geht, keine Vorbereitung benötigt, Spaß macht.

Weiterlesen

Sprachstandsnotiz für die Alphabetisierung und den Zweitschrifterwerb

N in den Kursen können trotz Einstufung sehr heterogen sein – sowohl in ihrer Sprachkompetenz als auch ihrem Lernverhalten. Deshalb ist es sinnvoll, sich zu Beginn der Kontaktaufnahme Notizen zu jeder/ jedem TN zu machen (und noch besser: ein Portfolioheft anzulegen. Darin gesammelt werden können alle Schreibarbeiten, Selbstreflexionen, Projektarbeiten und Fotos des/ der Einzelnen.). Welche Kriterien aufgenommen werden könnten, hängt natürlich von Kursart, Alter, Institution etc. ab, aber hier ist einmal ein Beispiel für Integrationskurse mit Alphabetisierung und solche für Zweitschriftlernende. Diese Tabelle kann kopiert und für die Erstbeobachtung herangezogen und jederzeit ergänzt werden.

Weiterlesen

Perfekt e o

Viele sehr wichtige Verben mit e sind im Perfekt sehr unregelmäßig und müssen alle extra gelernt werden. Nur eine kleine Gruppe davon wird zu o. Hier eine Übersicht dazu.

Weiterlesen

Warum wir im Unterricht spielen sollten

Warum wir im Unterricht spielen sollten. Erwachsene spielen oft nicht gerne. Echt? Vielleicht ist das ein Trauma oder aber das falsche Spiel. Eigentlich sind wir von Natur aus darauf aus uns gegenseitig zu messen, etwas auszuprobieren, gewinnen zu wollen. Spiele sprechen die affektive Ebene an. Deshalb brauchen wir sie dringend beim Lernen. Also reinschauen, wenn du noch nicht überzeugt bist.

Weiterlesen
Wird geladen